Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
Service Events Gastgeber Kur & Wellness Natur & Freizeit Kunst & Kultur
Start Bad Hersfeld > Ich bin Gast  > Natur & Freizeit > Wandern > Eisenberg-Steig
Suchen nach Suchen

Vom höchsten Berg des Landkreises zur Festspiel und Hessentagsstadt 2019 Bad Hersfeld oder umgekehrt

 

Am 07.06.2019 wurde der neue Wanderweg "Eisenbergsteig" feierlich mit einer Wanderung zum Hessentag in Bad Hersfeld eröffnet. Auf insgesamt 18,8 km Wegstrecke geht es vom Eisenberg aus meist leicht bergab in Richtung Bad Hersfeld. Die Wege sind meist naturnah und für geübte Wanderer geiignet. Die Dauer beträgt ca. 6 Stunden.
 
Den Eisenberg erreichen Sie ab Bad Hersfeld mit der Linie 370 ab der Haltestelle "Bahnhof". Ausstiegshaltestelle ist "Neuenstein Salzberg Eisenberg Berggasthof". Die genauen Abfahrtszeiten und Ticketpreise können Sie über die Website des NVV erfahren.
 
Detaillierte Wegbeschreibung: 
 
Von der Haltestelle Berggasthof wandern Sie über den Parkplatz am Heussner-Haus vorbei zu den Wanderwegweisern des EP und Eisenberg-Steigs, biegen rechts ab und folgen den Farbmarkierungen am Aussichtsturm vorbei vom Eisenberg (636 m) abwärts. Es geht auf einem Naturpfad hinab und an der Christinen-Quelle vorbei nach links. Am Abzweig der anderen Wanderwege folgen Sie geradeaus dem Naturpfad dann schräg links zur Lichtung hinauf. Sie wandern nach rechts am Waldrand entlang über die Bergwiese und geradeaus in den Wald an der Krötenkuppe, immer entlang der Markierung und den gelben Markierungssteinen (Telefonleitung). Sie laufen entlang der Schneise hinab zum Wiesenweg. Am Hochsitz vorbei über eine Lichtung erreichen Sie einen Rastplatz am Schückingdenkmal und nahe einem vorgeschichtlichen Hügelgrab. Schräg geradeaus folgen Sie dem Wegweiser auf asphaltiertem Forstweg in den Wald, folgen auf der Kuppe dem Wegweiser nach links bis zu einer T-Kreuzung, an der Sie ebenfalls links abbiegen. An der Gabelung rechts. Achtung, vor den offenliegenden Gesteinsschichten geht es links steil bergauf zur Liesburg-Hütte mit schöner Aussicht ins Aulatal. Dann abwärts, folgen Sie nach links dem geschotterten Forstweg über die Totenkuppe und hinab zur Schutzhütte an der Kreuzeiche. Gemäß dem Wegweiser, läuft man auf der asphaltierten Straße weiter zu einem Schotterweg. Auf diesem wandern Sie entlang der A7, unterqueren Sie nach links und folgen dem teilbefestigten Forstweg geradeaus zum Wegweiser. Hier schwenken Sie rechts auf einen geschotterten Forstweg ein, nehmen nach der Steigung links den Wiesenweg und beginnen die Stellerskuppe zu besteigen, durch die unbefestigte Waldschneise, steil hinauf. An der Abbruchkante rechts und gleich wieder links durchs Abbaugebiet des ehemaligen Steinbruchs, wo wir den Gedenkstein des ehemaligen Aussichtsturms passieren und rechts hinauf zum Gipfel (491m) mit den Fundamentresten gelangen. Wir lassen den Aufstiegsweg rechts liegen um der H Markierung (Richtung Hersfeld) zu folgen, nun immer bergab auf unbefestigtem Forstweg an einem Hochsitz vorbei. Sie laufen auf einem Wiesenweg weiter und erreichen einen befestigten Forstweg. Sie folgen dem Wegweiser zu den Koppeln am Hof Hählgans und an der Gabelung rechts abbiegen. An der Hofzufahrt gehen Sie links, passieren das umzäunte Jagdhaus und halten sich schräg rechts dem  Wegweiser folgend Richtung Bad Hersfeld. An der Gabelung nach links machen Sie einen Abstecher zum Geistalblick mit Aussichtsbank dann rechts und am Forstweg wieder links einbiegen und wandern auf dem mittleren Weg bis ein Pfad abwärts rechts um den Berg Glimmes führt. An der Wegkreuzung mit Rastbank folgen Sie rechts dem Wegweiser zum Parkplatz am Lappenlied, dort links aufwärts, unterhalb der Freudensteinshütte wieder rechts und hinter der Schranke verlassen Sie den Wald. Am Neubaugebiet "Schieferstein" von Bad Hersfeld entlang, passieren Sie eine Rastbank, folgen dem Schotterweg rechts hinauf und biegen an dem Wegweiser links folgend in die Straße Falkenblick ein. Sie passieren die Haltesstelle Falkenblick (Abkürzungsmöglichkeit) und wandern auf der Straße  "Alter Kirchweg" hinab. Ein Abstecher zur ersten Kapelle (800 v. Chr.) auf dem Frauenberg ist zu empfehlen. Nun den nächsten Eingang vom Friedhof nehmen und mit Hilfe der Markierungen durchqueren. Dieser wird schräg links abwärts unterhalb der Aussegnungshalle verlassen. Sie gehen gerade über den Zebrastreifen und folgen der Uffhäuser Straße am Spielplatz vorbei durch die Lücke in der Stadtmauer, wandern Sie gegen den Uhrzeigersinn auf der Straße Am Markt zum Linggplatz und biegen links ab. Sie gehen auf der Weinstraße am Rathaus entlang, bald Klausstraße, dann rechts in die Breitenstraße bis zum Infozentrum des NVV und den Bushaltestellen links in die Straße Dudenstraße. Dort gehts immer geradeaus über die Ampelkreuzung und zum Bahnhof.
 
Weitere Informationen finden Sie auf dem Wanderportal Alpenvereinaktiv.

Unser Gästemagazin 2019


Jetzt verfügbar: Unser Gästemagazin 2019

Erfahren Sie Interessantes über unsere Jahreshighlights, Kunst und Kultur, unsere Natur und Freizeitmöglichkeit und die Themen Gesundheit, Kur und Wellness.

Hier bequem als PDF herunterladen.

 

Weihnachtsmarkt 2019
 
Zur Website der Kurbad-Therme
Zur Website der Luther-Region
Zu unserer Facebook-Seite Zu unserer Twitter-Seite