Service Events Gastgeber Kur & Wellness Natur & Freizeit Kunst & Kultur
Start Bad Hersfeld > Ich bin Gast  > Kunst & Kultur > Festspiele + Theater > Städt. Theaterabo
Suchen nach Suchen

Theateraufführungen in der Stadthalle

Hier erhalten Sie den aktuellen Flyer - Theaterabo 2018 / 2019

Einen abwechslungsreichen Spielplan bietet das Theater-Abonnement-Programm der Kreisstadt Bad Hersfeld 2018/2019 in der Stadthalle von November bis April.

Die Freunde von Schauspiel, Komödie und musikalischen Darbietungen können sich auf bekannte und neue Stücke freuen. Bekannte Schauspieler/innen wie Angelika Milster, Martin Lindow, Claudia Wenzel, Hansi Kraus, Dominique Lorenz, Heiner Lauterbach u.a. werden in der Stadthalle gastieren. Auch eine Comedy mit Hans-Werner Olm ist im Programm.

Das Wahlabonnement bietet die Möglichkeit mehrere Aufführungen zu einem vergünstigten Preis zu erleben. Für die neue Saison sind drei Schauspiele, ein Musical, zwei Komödien, eine Comedy-Veranstaltung und ein Kinderstück vorgesehen.

Willkommen bei den Hartmanns (Samstag, 10. November 2018)
Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven

mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak,
Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch,
Juliane Ledwoch, Carlo Sohn

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und frustrierte Ehefrau auf der Suche nach einer sozial sinnvollen Beschäftigung, möchte sich engagieren und unterbreitet ihrer Familie eine Spitzenidee: Warum nicht einem armen Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, und der gemeinsame Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, sind zwar nicht gerade begeistert, beugen sich aber Angelikas Wunsch. Und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel, in dem auch Tochter Sophie (Dauerstudentin mit Männerproblemen) und Enkel Basti (Philipps versetzungsgefährdeter Teenager-Sohn) wohnen, schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft. Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden – Diallo will z. B. die seiner Meinung nach schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt – könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht innerfamiliäre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

Wechselspiel der Liebe (Dienstag, 4. Dezember 2018)

Musical nach dem Roman von Rosamunde Pilcher

mit Angelika Milster, Patrik Fichte, u.a.

Eigentlich ist es ungeheuerlich, was Anthony da von der jungen Musiklehrerin Flora verlangt! Deren Leben hatte sich doch gestern erst komplett auf den Kopf gestellt, als sie sich plötzlich selbst gegenüber stand: Rose, ihre exzentrische Zwillingsschwester, die nach der Scheidung der Eltern als Baby bei der Mutter geblieben war, sieht ihr ähnlich wie ein Ei dem anderen.

Doch Rose ist gestern zu ihrem neuen Lover nach Griechenland abgeflogen und hat ihre Wohnung hier in London der Schwester überlassen, so dass Anthony, dem Ex-Verlobten von Rose, nichts anderes übrig bleibt, als Flora zu bitten, die Rolle ihrer Schwester einzunehmen. Mit der zusammen wollte er nämlich zu seiner schwer kranken Großmutter Tuppy nach Schottland fahren, um der alten Dame, die das Mädchen so gerne hat, noch einmal das glücklich verlobte Paar vorzuspielen.

Flora zögert kurz, dann schlägt sie ein. Doch kaum sind die beiden in Ardmore House angekommen, merkt Flora, dass über Roses letztem Aufenthalt hier ein dunkler Schatten liegt. Sie spürt, dass es äußerster Vorsicht bedarf, soll ihr Wechselspiel nicht auffliegen…

Ein schottisches Landhaus, eine große Familie, die düstere Geheimnisse hegt, ein distinguierter britischer Butler und ein Zwilling, der sich für seine Schwester ausgibt – Wechselspiel der Liebe ist Rosamunde Pilcher pur! Doch das Musical setzt der Geschichte das Sahnehäubchen auf: Große Emotionen, brenzlige Situationen und zärtliche Momente – für alles gibt es hier ein Lied, eine Melodie.

Und es gibt Angelika Milster, den Musical-Star - „keine Diva, aber eine von den ganz Großen“ - wie der österreichische Kurier schrieb

WUNSCHKINDER (Montag, 17. Dezember 2018)
Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Mit Martin Lindow, Ulla Wagener, Claudia Wenzel, Katharina Heyer, Josepha Grünberg, Lukas Schött


Bettine und Gerd haben ein Problem: Ihr Sohn Marc, der vor ein paar Monaten mit Ach und Krach sein Abi geschafft hat, hängt seitdem zuhause rum und tut nichts als schlafen, Fernsehen, kiffen, den Kühlschrank leerfressen und Party – und das natürlich inklusive Wäschewasch-Service in elterlicher ‚Vollpension’.
Keine Initiative, kein Plan in Sicht. Nichts. Das treibt besonders Vater Gerd zur Weißglut, der als leitender Bauingenieur eines internationalen Konzerns lösungsorientiertes Handeln gewöhnt ist. Genauso könnte man einen Pudding nach dem Sinn des Lebens fragen, klagt er.
Doch Druck hilft nicht. Und Diskussionen schon gar nicht! Aber ganz raushalten und einfach machen lassen, wie es Bettines alleinerziehende Schwester Katrin vorschlägt, ist auch keine Lösung. Dabei meinen es Bettine und Gerd doch nur gut.
Was haben sie bloß falsch gemacht?
Aber dann lernt Marc Selma kennen, die in puncto Zielstrebigkeit sein genaues Gegenteil ist: Sie holt an der Abendschule gerade ihr Abi nach, hat zwei Jobs und kümmert sich auch noch um ihre psychisch labile Mutter Heidrun, die als Köchin in einer Werkskantine arbeitet. Aus den beiden ungleichen 19-Jährigen wird ein Liebespaar. Und endlich scheint es auch aufwärts zu gehen mit Marcs Antriebskraft. Er und Selma wollen sogar zusammenziehen.
Doch dann ist Selma plötzlich schwanger.
Sofort startet Bettines und Gerds Fürsorge-Wahn. Sie machen sich an die Zukunftsplanung für Sohn und Enkelkind in spe. Dafür sind Eltern ja schließlich da!
Nur Selma und Marc hat noch niemand gefragt …

In „Wunschkinder“ geht es um größere Kinder – und entsprechend größere Probleme. Warum sind aus den süßen Sprösslingen so antriebslose Null-Bock-Erwachsene geworden, die nicht wissen wollen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll

Love Letters (Freitag, 11. Januar 2019)

Ein außergewöhnlicher Theaterabend mit Lou Hoffner und Hansi Kraus

Das Stück beginnt im April 1937 mit der Geburtstagseinladung von Melissa Gardner für Andrew Makepeace, dem Dritten, ihrem Mitschüler in der zweiten Klasse. Es entwickelt sich eine dramatische Liebes – Beziehungsgeschichte. Ein Mit- Aus- und wieder Zueinander. Sie teilen ihr Leben, fast nur schriftlich, in Form von Briefen und kurzen Mitteilungen. Und jeder versucht auf eigenen Beinen zu stehen.

Während er mit 55 Jahren ein gefeierter, erfolgreicher Anwalt und Politiker ist, schlägt sie sich als Künstlerin eher schlecht als recht durchs Leben. Er hat sich eine Familie mit Hund geschaffen, sie hat den Alkohol zu ihrem ständigen Begleiter gemacht. Er eher zurückhaltend und kontrolliert, sie immer exzessiv bis zum Ende?? ….

Eine Frau, ein Mann, ihre Briefe und zwei hinreißende Darsteller – Lou Hoffner und Hansi Kraus – mehr braucht es nicht, um diese bezaubernde Geschichte einer großen Liebe zu erzählen.

Love Letters, das 1988 uraufgeführte Stück des amerikanischen Dramatikers Albert Ramsdell Gurney, ist ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten. Es gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre. Mit Scharfblick schaut Gurney hinter die Fassade von Wohlhabenheit und gesellschaftlichem Image.

Die bezaubernde Geschichte einer großen Liebe, intelligent, frech, zuweilen aber auch gedämpft, zweiflerisch und melancholisch. 

Mit der „schönsten Liebesgeschichte der Welt“, dem Stück „Love Letters“ fesseln zwei rhetorisch bestens aufeinander eingeschossene Vorleseprofis mit Schauspiel-Background ihr Publikum... Das, was Lou Hoffner und Hansi Kraus zwei Stunden lang darbieten, geht unter die Haut, ist ergreifend, bewegend.

 

„HAPPY AUA“ (Samstag, 9. März 2019)

Comedy mit Hans Werner Olm

Kopfüber ins Chaos! Mit geschliffenen Tabubrüchen bietet Hans Werner Olm in seinem Programm „HAPPY AUA“ eine unabgewogene Auswahl altbewährter und neuer Rezepte für die Bewältigung unserer verstrahlten Existenz. Vor Olm ist Niemand sicher - Nicht mal er selbst.

 

Jahre später, gleiche Zeit (Sonntag, 17. März 2019)

Komödie von Bernhard Slade mit Dominique Lorenz und Heiner Lauterbach

Vor einem Vierteljahrhundert haben sie sich hier zum ersten Mal getroffen - in einem Hotelzimmer in Kalifornien - hatten sich Hals über Kopf ineinander verliebt, eine Nacht miteinander verbracht und beschlossen, sich im Jahr darauf am gleichen Tag hier wiederzusehen.

So wurde aus einem Seitensprung mit den Jahren eine ungewöhnliche und wahre Liebe, eine Liebe, die alle Höhen und Tiefen überdauerte - und nun sind es schon 25 Jahre. Die Zeit ist nicht spurlos vorübergegangen an Doris und George - die Gesprächsthemen haben sich gewandelt, auf einmal spielen Kontaktlinsen, Hörgeräte und Haarfärbemittel eine Rolle, werden Fotos der Enkel präsentiert, schleicht die Angst vor Krankheiten durchs Zimmer. Doch eine tröstliche Bemerkung löst immer wieder befreiendes Lachen aus in der Erkenntnis, wie schön das Leben sein kann.

Das Publikum lebt, leidet und lacht mit diesem ungewöhnlichen Paar, es kann gar nicht anders, als Anteil zu nehmen an seiner berührenden Weiterentwicklung, und wenn das letzte Bild beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück - ein festliches Kleid und ein dunkler Anzug mit Ansteckblume liegen bereit – dann wird die Geschichte noch einmal richtig spannend…

 

Welt-Uraufführung

OSKAR SCHINDLERS LISTE (Samstag, 13. April 2019)

Eine wahre Geschichte für die Bühne dramatisiert von Florian Battermann

Erleben Sie anlässlich des 110. Geburtstages von Oskar Schindler seine unglaubliche Geschichte und wie es dem deutschen Unternehmer 1945 gelungen ist, mehr als 1.000 Juden vor den NS-Vernichtungslagern zu bewahren. „Schindlers Liste“ umfasst die Namen von 800 Männern und 300 Frauen, die Schindler allesamt mit seinem Vermögen als Arbeitskräfte kaufte und sie somit vor der Deportation bewahrte. Nachdem Steven Spielberg Oskar Schindler bereits 1993 in Hollywood ein filmisches Denkmal gesetzt hat, kommt der Stoff nun erstmals auf die Bühne. In einer Zeit voller Ausgrenzung und populistischer Parolen – leider auch in unserem Land – sollte dieses Theaterstück 2019 in keinem Spielplan fehlen. Mit „OSKAR SCHINDLERS LISTE“ kann jedes Theater vor Ort Haltung zeigen, denn darauf kommt es heute mehr denn je an! Erleben Sie 12 Schauspielerinnen und Schauspieler in insgesamt 28 Rollen, die den Geist Oskar Schindlers auf der Bühne wieder lebendig werden lassen. Das Theaterstück beruht auf historisch belegbaren, wahren Begebenheiten

 

Kindertheater

Uraufführung

Der kleine HUI BUH -
Verspukt und zugehext!
(Donnerstag, 28. März 2019 – 10.00 Uhr)

 

nach Motiven von Eberhard Alexander-Burgh

Der kleine Hui Buh und seine Freundin Hedda Hex sind die Stars des neuen Bühnenabenteuers. Und weil jeder mal klein anfängt, erzählt die Geschichte für Kinder ab 4 Jahren von ihrer Zeit als Spukanfänger und Nachwuchshexe und den damit verbundenen kleinen und großen Spuk-Katastrophen...

Spuken, schrecken, Grusel wecken – das ist „Der kleine Hui Buh“.

 

Die Abendveranstaltungen beginnen jeweils um 20.00 Uhr, das Kinderstück um 10.00 Uhr.

Eintrittskarten und Abonnements mit fester Sitzplatzreservierung erhalten Sie in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld, Telefon (06621) 640200, oder an der jeweiligen Abendkasse. Die Preise liegen zwischen 17,00 und 27,00 Euro (Schüler, Kurgäste u. schwerbehinderte Personen erhalten eine Ermäßigung), beim Kindertheater zwischen 6,00 und 10,00 Euro (Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung). www.bad-hersfeld.de

Der Vorverkauf für die Veranstaltungen beginnt am 02. Oktober 2018 in der Kartenzentrale.

 

 

Ticket-Service der Festspiele
Am Markt 1 | 36251 Bad Hersfeld
Fon 0 66 21/640200 | Fax 0 66 21/6402040

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Freitag 9:00 – 17:00 Uhr und Samstag 10:30 – 13:00 Uhr
Abendkasse 1/2 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

 

 

 

 


Unser Gästemagazin 2018


Jetzt verfügbar: Unser Gästemagazin 2018

Erfahren Sie Interessantes über unsere Jahreshighlights, Kunst und Kultur, unsere Natur und Freizeitmöglichkeit und die Themen Gesundheit, Kur und Wellness.

Hier bequem als PDF herunterladen.

 

Hessentag 2019
 
Zur Website der Kurbad-Therme
Zur Website der Luther-Region
Zu unserer Facebook-Seite Zu unserer Twitter-Seite