Service Gastgeber Events Kur & Wellness Natur & Freizeit Kunst & Kultur
Start Bad Hersfeld > Ich bin Gast  > Kur & Wellness > Heilquellen > Lullusquelle
Suchen nach Suchen

Lullusquelle

Nach den Begriffsbestimmungen des Deutschen Heilbäderverbandes handelt es sich bei dem Wasser des Lullusbrunnen um ein „eisen- und fluoridhaltiges Natrium-Kalzium-Sulfat-Wasser“

Indikationen:
Traditionell angewendet

• bei funktionellen Störungen der Gallenwege einschließlich postoperativer Beschwerden
• bei Störungen der Darmfunktion ohne organische Ursache, ins besondere bei chronischer Verstopfung
• bei Adipositas – zur unterstützenden Behandlung
• bei Eisen- und Calciummangel und erhöhtem -bedarf (auch bei Eisenmangel aufgrund von Störungen des
Menstruations zyklus sowie in der Schwangerschaft)
• zur Behandlung der Osteoporose – vorbeugend und unterstützend
• zur Fluoridsubstitution und Kariesprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen, im unterstützenden Sinne auch im
Erwachsenenalter

Kontraindikationen:

• Unverträglichkeit größerer Flüssigkeitsmengen bei schwerer Herz- und Nieren insuffizienz
• Schwere akute Magen-Darm-Erkrankungen
• Harnsteinbildung infolge krankhaft erhöhter Calciumauf nahme aus dem Darm
• Gastrointestinale Unverträglichkeit bei empfindlichen Personen, allerdings harmloser Natur, die nach Absetzung
der Trinkkur rasch verschwinden

Vorsichtshinweise:

• Keine
• Gegen eine Verwendung bei Schwangerschaft und während der Stillzeit bestehen keine Bedenken.

Wechselwirkungen:

• Gleichzeitige Einnahme von Calcium- und Fluoridpräparaten ist insbesondere bei längerem Gebrauch des Heilwassers
zur Zahnkariesprophylaxe zu berücksichtigen.

Dosierung:

• 200 ml 3-mal täglich jeweils vor oder zu den Mahlzeiten schluck weise trinken.
• Zur Calciumsubstitution sollten ca. 700 ml über den Tag verteilt getrunken werden.
• Zur Eisensubstitution sollten 300 ml über den Tag verteilt getrunken werden.
• Zur Zahnprophylaxe sollte die Tagestrinkmenge etwa 350 ml betragen. Für Kinder dem Alter entsprechend reduziert.
Die längerdauernde (mehrmonatige) Zufuhr von Trinkmengen über 750 ml/Tag kann zur Verminderung der Widerstands fähigkeit der Zähne führen.
• Das Wasser ist zur Trinkkur (4–6 Wochen) und in geringer Dosierung auch zum Dauergebrauch geeignet.


Bitte beachten Sie: Das Abfüllen von Flaschen ist aus bakteriologischer Sicht nicht gestattet.

Alle wichtigen Informationen zum Download finden Sie:

   hier



Gastgeberverzeichnis 2017


Jetzt verfügbar: Unser Gastgeberverzeichnis 2017

Erfahren Sie Interessantes über unsere Jahreshighlights, Kunst und Kultur, unsere Natur und Freizeitmöglichkeit und die Themen Gesundheit, Kur und Wellness.

Entweder hier per Post anfordern oder bequem als PDF herunterladen.

 

Zum Newsletter der Bad Hersfelder Tourismus Seite

Unterkunft suchen


 
Anreise:
Nächte: 
Personen: 

Unterkunftsart


Zur Website der Kurbad-Therme
Zur Website der Luther-Region
Zu unserer Facebook-Seite Zu unserer Twitter-Seite